Wandlungsfähigkeit

Wandlungsfähigkeit

Eigenschaft eines Systmes, es mit geringem Arbeitsaufwand an Änderungen, die zum Planungszeitpunkt nicht bekannt waren, anzupassen

Anmerkung: Änderungen im Kontext von Produktionssystemen können zum Beispiel neue Produktvarianten, veränderte Normen, etc. sein

Quellen:

  • DUDEN
  • VDI 5201 Blatt 1 Wandlungsfähigkeit – Beschreibung und Messung der Wandlungsfähigkeit produzierender Unternehmen – Beispiel Medizintechnik
  • Steegmüller, D.; Zürn, M.: Wandlungsfähige Produktionssysteme für den Automobilbau der Zukunft. In: Vogel-Heuser, B. et al. (Hrsg.): Handbuch Industrie 4.0. 2., erweiterte und bearbeitete Auflage Aufl. Berlin, Germany: Springer Vieweg 2017, S. 27 44. ISBN: 978-3-662-45278-3. (Springer Reference Technik)
  • Gorecky, D.; Weyer, S.: SmartFactoryKL Systemarchitektur für Industrie 4.0-Produktionsanlagen. Whitepaper SF-1.1: 04/2016. http://smartfactory.de/wp-content/uploads/2017/08/SF_WhitePaper_1-1_DE.pdf
  • Westkämper, Engelbert; Zahn, Erich (Hrsg.): Wandlungsfähige Produktionsunternehmen : Das Stuttgarter Unternehmensmodell. Springer: Berlin: 2009. – ISBN 978-3-540-21889-0
  • http://www.roi.de/unternehmensberatung/leistungsspektrum/schlanke-produktion/glossar-industrie-4-0.html
  • Nyhuis, P., Reinhart, G., Abele, E.: Wandlungsfähige Produktionssysteme – Heute die Industrie von morgen gestalten. TEWISS, 1. Auflage, ISBN 978-3-939026-96-9, PZH Produktionstechnisches Zentrum, Garbsen